Rosmarie Jäger
Praxis für
Transpersonale Psychotherapie und Persönlichkeitsentwicklung

Menschenbild und Methoden

Da Vinci
Leonardo da Vinci
Der Mensch
Kairos
Lysippos
Kairos

Die Inanspruchnahme einer psychotherapeutischen Begleitung und Behandlung ist heutzutage immer noch für viele Menschen ein mit Angst besetzter Schritt.

Sinnvoll ist jedoch gerade ein rechtzeitiger und offener Umgang mit leidvollen Gefühlen, Fragen oder schwerwiegenden Entscheidungen.

Wissenschaftliche Untersuchungen nennen folgende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung von seelischen Krisensituationen oder Krankheiten:

  1. die gute, vertrauensvolle und offene Beziehung zwischen Klient und Therapeut
  2. die professionelle Kompetenz und menschliche Reife des Therapeuten
  3. die Stimmigkeit zwischen der psychischen Symptomatik und dem Therapieverfahren

Neben dem umfangreichen fachlichen Wissen aus der Schulmedizin, um das ich sehr bemüht bin, erfordert der therapeutische Wandlungsprozess auch die Wahrnehmung der personalen und situativen Einzigartigkeit! Das dialogische Finden einer neuen gesunden Befindlichkeit ist ein kreatives und existenzielles Geschehen.

Für meine therapeutische Arbeit mit Menschen ist auch der Begriff des Kairos wegweisend.

Kairos, καιρός, ist ein Gott in der griechischen Mythologie, der jüngste Sohn von Zeus. Er symbolisiert das Erkennen und Ergreifen vom günstigen Augenblick, das Wirken Gottes in der erfüllten Zeit.

Im Volksmund lebt aus dieser Quelle die Redensart: „Die Gelegenheit beim Schopfe packen“.

Der Bildhauer Lysippos hat den Kairos als ein Jüngling mit geflügelten Schuhen dargestellt, dem eine Haarlocke in die Stirn fällt, während er am Hinterkopf nur spärlichen Haarwuchs erkennen lässt...

Ein ganzheitliches Menschenbild, eine am individuellen Therapieprozess orientierte Methodenwahl und gute kollegiale Verbindungen gehören zur Basis meiner therapeutischen Arbeit mit Menschen.